Der Zika Virus 2

Ärzte-Gruppe: Monsanto Pestizid – nicht Zika Virus – wahrscheinlichste Ursache für brasilianische Mikrozephalie

Argentinische Ärzte  haben festgestellt, dass das Pestizid Pyryproxyfen  wahrscheinlich die Ursache für Mikrozephalie in der nordöstlichen brasilianischen Provinz Pernambuco sei, wo bei weitem die meisten Mikrozephalie-Fälle registriert sind. Das Pestizid wurde sogar dem Trinkwasser beigemischt.

Wie ich bereits berichtet habe: Der WHO-erklärte globale Zika-Virus-Notfall beruht auf auf einer falschen Grundlage, und zwar  einem Anstieg von Mikrozephalie-Fällen in Babys von 150 im Jahr 2014 auf 4,000 von im Jahr 2015.

Ein zweiter Blick der brasilianischen Wissenschaftler zeigte jedoch, dass nur 4% der Mikrozephalie-Fälle Zika-Antikörper hatten (welches in einer befallenen Bevölkerung nichts über Zika als die Mikrozephalie-Ursache aussagt). 96% hatten also eine andere Ursache.

Was wir erleben, ist eine weitere Rockefeller-WHO Operation unter falscher Flagge, um uns unter ihre NWO Eine-Welt-Regierung zu erschrecken – und gleichzeitig die Gewinne ihrer korporativen WHO-Berater zu erhöhen – wie in den Fällen der Schweinegrippe (jetzt blüht sie wieder ohne Alarmismus !!), der Ebola und Bill Gates’ krimineller Impfprogramme gegen HPV-Virus, Enzephalitis, Pocken, Polio und andere Krankheiten, die seit Jahrzehnten nicht mehr vorkommen…..zum Artikel

Der Zika Virus 1

Jedes Jahr wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Letztes Jahr Ebola und in diesem Jahr das Zika Virus.

Der aktuelle globale Ausbruch des Zika Virus kann von GM Moskitos stammen, die in Brasilien durch finanzierte Studien der Bill und Melinda Gates Foundation freigesetzt wurden.

Das Zika-Virus, das in 18 von 26 Staaten in Brasilien entdeckt wurde, wird durch die Aedes Aegypti Mücke übertragen. Eine allgemein modifizierte Version wurde von der britischen Biotech Firma Oxitec entwickelt.

Eine im Sommer veröffentlichte Studie aus Brasilien behauptet, daß die beteiligten genetisch entwickelten Mücken, die angebliche Ausbreitung von Dengue-Fieber, Gelbfieber, Chikungunya und das Zika-Virus bekämpfen. Wissenschaftler haben aber davor gewarnt, daß die Studie zu wenig Steuerelemente beinhaltete, um sicherzustellen, daß die Mücken die in die Wildnis entlassen wurden die Ausbreitung von Dengue-Fieber, Gelbfieber, Chikungunya und Zika Virus bekämpfen und beenden könnten.

Kurz gesagt, könnten diese genmanipulierten Moskitos die Ursache für den Zika-Ausbruch in Brasilien und anderen Teilen von Süd- und Mittelamerika sein.

„Wenn diese Mücken völlig sicher sind, warum dann die Vertuschung?“ sagt Gurmit Singh, Vorsitzender des Zentrums für Umwelt, Technologie und Entwicklung in Malaysia, ein weiteres Land für einen geplanten Feldversuch.

Oxford Insect Technologies, ein britisches Biotech-Unternehmen, hat das Insekt mit Hilfe der Gates-Stiftung entwickelt. Die ersten freien Versuche mit transgenen Aedes Aegypti Moskitos wurden auf der karibischen Insel Grand Cayman im Herbst 2009 gemacht.

Zum Original Artikel

Die Georgia Guidestones

Weiter unten ein Video zur neuen Weltordnung.

————————————————————

In Elbert County im US-Bundesstaat Georgia befindet sich ein gigantisches Granit-Monument mit seltsam verschlüsselten Botschaften. Dieses Mahnmal ist in etwa 7 m hoch, mit einem sagenhaften Gesamtgewicht von rund 120.000 kg. Die erstaunlichsten Details dieses Monuments sind aber nicht seine Ausmaße, sondern die in Granit gemeißelten Botschaften: zehn Regeln für ein »Zeitalter der Vernunft«.

Diese Richtlinien sprechen von einer »Neuen Weltordnung«, einschließlich massiver Reduzierung der Weltbevölkerung, einer einzigen Weltregierung, die Begründung einer neuen Form von Spiritualität und einigem mehr. Die Verfasser dieser Regeln verbergen sich in strikter Anonymität, sodass die Öffentlichkeit bis zum heutigen Tag keine Ahnung hat, wer die Macher dieser Steine sind. Doch hat diese mysteriöse Gruppe in einem bislang kaum diskutiertwordenen Text die Gründe erläutert, die hinter ihren neuen Regeln stecken.

Neueste Erkenntnisse bringen Licht in den hinter diesen Guidestones stehenden Zweck, sodass kaum noch Raum für Hypothesen verbleibt. Die Guidestones beschreiben die zukünftige Welt, wie sie von okkulten Geheimgesellschaften geplant ist. Somit liefert das Monument den Beweis für die bestehenden Beziehungen zwischen solchen äußerst umstrittenen Geheimgesellschaften, der selbst ernannten Weltelite, und deren Drängen hin zu einer »neuen Weltordnung«.

Während die Urheber dieses 120-Tonnen-Mahnmals noch immer unbekannt sind – eigentlich undenkbar bei den allerorts scharfen Bauvorschriften – und es vorziehen, im Dunkel der Anonymität zu verbleiben, sind all jenen die Hintergründe dafür umso besser bekannt, die sich zu den »Eingeweihten« zählen können. Diese Sendung widmet sich besonders jenen fünf Geboten, die den Angelhaken und tödlichen Schwerpunkt dieser Steinkolosse repräsentieren. Bei den Guidestones im US-Bundesstaat Georgia handelt es sich um ein mysteriöses Monument, in dessen Granit »zehn neue Gebote« eingemeißelt sind.

Das erste Gebot verlangt: Die Weltbevölkerung ist unter 500 Millionen Menschen zu halten. Diese Forderung verbindet sich mit der Ausrufung einer allmächtigen »Neuen Weltordnung«, was allem voran den Schluss nahe legt, dass es sich bei den Guide Stones um das Werk einer okkulten Geheimgesellschaft handelt.

An der Basis des Monuments befindet sich eine Tafel mit Erklärungen für einige Details der Konstruktion. Dort findet sich auch die esoterisch anmutende Erwähnung einer »Zeitkapsel«, die unter besagter Platte vergraben sein soll. Deren Inhalt wird allerdings von einem Schleier des Geheimnisses umgeben.

Fünf der »Zehn Gebote« lauten wie folgt:
• Man halte die Weltbevölkerung unter 500 Millionen im immer währenden Gleichgewicht mit der Natur.
• Man lenke die Fortpflanzung weise in vernünftige Bahnen –
zur Verbesserung des Gesamtempfindens und der Artenvielfalt.
• Man schaffe für die Menschheit eine einzige neue lebendige Sprache.
• Man bringe alle Nationen dazu, ihre inneren Angelegenheiten selbst zu regeln, externe Dispute jedoch vor einem Weltgericht auszutragen.
• Man sei nicht Krebsgeschwür der Erde – gib Raum für die Natur.

Hier wird offenkundig, dass die Gründer dieser Tafeln die Richtlinien für eine drastische Verminderung der Weltbevölkerung, die Einführung einer neuen Weltsprache, die Einrichtung … (Text von Youtube unterhalb des Videos)

Mehr im Video

Die Heilung von Krebs und mehr…

Dr. Coldwell berichtet in diesem Interview erstaunliches & gefährliches.

Gefährlich für Big Pharma, Impfhersteller aber auch für praktizierende Therapeuten.

Mit Hilfe von GCMAF sei die Heilung von Krebs, Parkinson, Alzheimer & Autismus möglich.

Weiterführende Webseiten:

http://www.firstimmune.de/

http://www.gcmaf-immuntherapie.com/

 

 

 

Extreme Quecksilbermengen in Grippeimpfstoff

Quecksilber Tests an Impfstoffen, die im Natural-News-Forensic-Food-Lab durchgeführt wurden, haben eine erschreckend hohe toxische Quecksilbermenge in einem Grippe-Impfstoff von Glaxosmithkline ergeben.

Die Tests dokumentieren Quecksilber in dem Impfstoff Flulaval in einer schockierenden Menge von 51 ppm, also mehr als 25.000-mal höher, als das maximale Schadstoffniveau von anorganischem Quecksilber im Trinkwasser von der EPA festgelegt wurde.

Quecksilber Tests an Impfstoffen, die im Natural-News-Forensic-Food-Lab durchgeführt wurden, haben eine erschreckend hohe toxische Quecksilbermenge in einem Influenza-Impfstoff (Grippe-Impfung) von Glaxosmithkline (lot # 9H2GX) ergeben.

Die Tests, die mit dem System ICP-MS durchgeführt wurden, dokumentieren Quecksilber in dem Impfstoff Flulaval in einer schockierenden Menge von 51 ppm, also mehr als 25.000-mal höher, als das maximale Schadstoffniveau von anorganischem Quecksilber im Trinkwasser von der EPA festgelegt wurde…..zum Artikel

Auch die SPD will eine Impfpflicht

Nach dem Bundesparteitag der CDU am 15. Dezember signalisieren führende SPD-Politiker wie der Fraktionsvize Lauterbach und Baden-Württembergs Sozialministerin Altpeter Unterstützung für diese Position. Kommt 2016 eine allgemeine Impfpflicht?

Eigentlich liegt es gar nicht im Interesse der Impf-Lobbyisten, in Deutschland eine Impfpflicht einzuführen. Der Grund dafür ist banal: Sobald öffentlich über Pro und Kontra einer Impfung diskutiert wird, sinken die Durchimpfungsraten. Das hat man zuletzt bei der HPV-Impfung beobachten können, nachdem die ersten Todesfälle nach der Impfung bekannt geworden waren. In den letzten Jahren sind laut RKI, der deutschen Seuchenbehörde, die Durchimpfungsraten bei den meisten empfohlenen Impfungen stetig gestiegen. Die Behauptung einer Impfmüdigkeit durch Politiker und Medien ist also reines Marketing-Geschwätz.

Doch seit dem angeblichen Maserntodesfall in Berlin Anfang des Jahres hat die öffentliche Diskussion eine Dynamik entwickelt, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Da sich die Regierungskoalition einig zu sein scheint, halte ich es inzwischen durchaus für möglich, dass noch 2016 im Bundestag eine allgemeine Impfpflicht für alle von der Ständigen Impfkommission STIKO empfohlenen Impfungen, zumindest aber eine weitere Verschärfung des Impf-Mobbings, beschlossen wird.

DAGIA: Ärzte fordern Einhaltung wissenschaftlicher Regeln

…..zum Artikel