Chaos vorbestimmt, gesteuert und gewollt?

Das große Finale der Verschwörer

von Michael Morris

Europa ist ein Scherbenhaufen. EU-Politiker und Medienvertreter wirkten in den letzten Wochen von der völlig vorhersehbaren Entwicklung in der bereits viel zu lange andauernden griechischen Tragödie komplett überrascht und überfordert. Sie wirkten planlos, widersprachen sich gegenseitig und droschen leere Phrasen. Sie verloren die Nerven ebenso wie den Blick für die Realität.

Sie sind gegenüber der demokratisch gewählten und vom Volk durch das Referendum erneut gestärkten griechischen Regierung mehrfach ausfällig geworden. Sie demütigten Alexis Tsipras und das griechische Volk mit immer neuen Forderungen und hielten sich an keine einzige ihrer eigenen Regeln.

Die Aussagen vieler EU-Politiker offenbaren, dass diese den Kern der Euro-Krise noch immer nicht verstanden haben und nur um sich selbst kreisen. Sie folgen stur den Anweisungen eines Regisseurs, der sich hinter den Kulissen versteckt und diese griechische Tragödie zu ihrem unausweichlichen Ende führt: zum Tod des tragischen Helden, der stellvertretend das griechische Volk darstellt.

Der Chor hat das letzte Lied angestimmt, bald wird es noch einmal richtig laut. Dann folgt die große Sterbeszene, die auch das Publikum mit einschließen wird. In jeder griechischen Tragödie gerät der Hauptdarsteller in eine ausweglose Lage. Alles, was er tut, ist falsch und macht seine Situation nur noch schlimmer.

Das Schicksal und die Götter ermöglichen ihm kein Entkommen. Die Katastrophe ist unausweichlich. In der Tragödie tragen die Schauspieler Masken, in der Politik auch. Sie stehen immer dem Chor gegenüber, der das Publikum, die Masse, das Gewissen repräsentiert.

Wir, die europäischen Völker, sind der Chor und wir wissen, wohin sich diese Euro-Tragödie entwickeln wird. Wir wissen, dass sie nur noch im Chaos enden kann, aber wir alle spielen unsere Rollen weiter bis zum bitteren Ende, weil wir es nicht wahrhaben…..

Quelle: Kopp Verlag

Die Griechenland Show

Im Laufe des Artikels sieht das ganze Griechenlanddebakel wie eine riesengroße Show aus.

Euro: Merkel & Co. verlieren die Kontrolle
von Gerhard Wisnewski

Wenn die Griechen erst ein neues Reformpaket vorlegen, dann wird alles gut, haben unsere Politiker bisher suggeriert: Dann kann man dem schlechten Geld auch wieder gutes hinterher werfen und weitere Milliarden fließen lassen. Dabei ist das natürlich Blödsinn. Denn jedes von den Griechen vorgelegte Reformpaket ist ja nur ein Plan.

Ob, wann und wie erfolgreich Athen ihn umsetzt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Inzwischen drehen sich die Machtverhältnisse immer mehr um: Schon bald wird die Euro-Zone Griechenland das Geld bedingungslos hinterher werfen. Merkel & Co. verlieren die Kontrolle.

Wolfgang Schäuble ist ja ein ganz Tougher: »Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hält eine weitere Finanzhilfe der Euro-Zone für Griechenland nur im Rahmen eines neuen Programms mit Spar- und Reformvereinbarungen für möglich«, berichtete die Website der Augsburger Allgemeinen am 7. Juli 2015: »›Ohne ein Programm gibt es keine Möglichkeiten, im Namen der Euro-Zone Griechenland zu helfen‹, sagte Schäuble unmittelbar vor einem Treffen der Euro-Finanzminister am Dienstag in Brüssel.« Und die Bundeskanzlerin erst: »Reformen seien die Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss des zweiten Hilfsprogramms und für europäische Hilfe« (N24, online, 18.06.2015)…..

Quelle: Kopp Verlag

Griechenland – das Volk hat entschieden

Fünf Thesen zum Ausgang des Referendums. Von Jürgen Elsässer

1.) Der gestrige Tag markiert eine historische Zäsur: einen Sieg des Volkes über die internationale Hochfinanz und einen Sieg der Volksdemokratie über die EU-Diktatur.

2.) Das Referendum öffnet zum ersten Mal seit dem Mauerfall die Tür für eine Neugestaltung Europas nach dem Willen der Völker. Die klare Mehrheit für das Nein ist nicht nur ein Sieg für das griechische Volk, sondern weist den Weg für alle Völker Europas. Nun kann die scharfe Waffe der direkten Demokratie auch in anderen Ländern gegen Brüssel und Washington geschärft werden.

3.) Das Referendum hat die alte Links-Rechts-Spaltung, die nicht nur für das griechische Volk so verheerend war, überwunden. Neben der rechtskonservativen Anel-Partei, die mit der linksradikalen Syriza die Regierungskoalition bildet, hat auch die Rechtsaußenpartei “Goldene Morgenröte” für das Nein mobilisiert. Zu den knapp 62 Prozent für das Nein muss man die fünf Prozent addieren, die der Parole der oppositionellen KP gefolgt sind und einen weißen Stimmzettel abgegeben haben, weil sie am liebsten gleich für den Grexit gestimmt hätten. Damit gibt es eine satte Zweidrittelmehrheit gegen die EU-Diktatur.

4.) Der Sieg des Volkes kann verspielt werden, wenn nun nicht schnelle Vorbereitungen für die Einführung einer eigenen Währung, zumindest parallel zum Euro, getroffen werden. Wenn Tsipras stattdessen auf weiteres Kapital von der internationalen Hochfinanz…..

Quelle: Compact Magazin

Griechen stoppt Armageddon

Wieder einmal kann Griechenland den Westen retten

von Dr. Paul Craig Roberts

Nur wenige Menschen verstehen, dass das Schicksal der westlichen Freiheit oder dessen, was noch von ihr übrig geblieben ist, in diesem gegenwärtigen Konflikt auf dem Spiel steht – tatsächlich geht es um noch weit mehr, nämlich unser aller Schicksal und das Schicksal allen Lebens auf der Erde. Mit Sicherheit versteht dies die deutsche Regierung nicht.

Der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel erklärte, die griechische Regierung sei eine Bedrohung der europäischen Ordnung, wobei er unter dieser »europäischen Ordnung« das Recht der stärkeren Länder versteht, die schwächeren auszuplündern.

In der »Griechenlandkrise« geht es nicht um Schulden. Schulden sind lediglich das Propagandainstrument, mit deren Hilfe das Empire versucht, das Prinzip der Souveränität in der gesamten westlichen Welt auszuhebeln…..

Quelle: Kop Verlag

Alternativer Polit Talk!

Alternative zum gleichgeschalteten Einheitsbrei: Politik-Talk als TV-Format mit Format geht online

Torben Grombery bei Kopp Verlag

Die Zuschauer politischer Diskussionsrunden bevorzugen Gespräche mit Substanz ohne Denk- und Sprechverbote, Diskutierende, die ohne ständig unterbrochen zu werden ausreden dürfen und freuen sich auch über Lösungsansätze, die nicht voll und ganz Mainstream sind.

All das bieten Illner, Jauch, Friedmann und Co. längst nicht mehr. Jetzt ist so ein TV-Format online gegangen, das in wenigen Tagen schon viele Rekorde gebrochen hat….