Patrioten mit neuem Mut in Österreich

(Video 42 Minuten)

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Staatsangehörige gleich Staatsfeinde?

Mal wieder einige echt interessante Infos zum Thema Staatsangekörigkeit. Es wird sehr gut erklärt, warum die meisten Deutschen keine Rechte haben und Ausländer scheinbar bevorzugt behandelt werden. Ebenso – wie wichtig für das vermeintliche Eigentum der Staatsangehörigkeitsausweis ist u.v.m.

Weiterführendes

 

Wer kennt Putin wirklich?

Sharon Tennisons Bericht – Wer hat Putin getroffen?

Wer – von denen die über ihn schreiben und reden – kennt Wladimir Putin persönlich? Sie kennt ihn. Hier ihr Bericht.

Freunde und Kollegen, seit sich die Situation in der Ukraine verschlimmert, ergießen sich skrupellose Falschinformation und Hype über Russland und Wladimir Putin.
Journalisten und Kommentatoren müssen das Internet und Wörterbücher durchkämmen, um für beide mit boshaften neuen Beinamen aufzuwarten.

Wo immer ich in Amerika Präsentationen habe, die erste ominöse Frage beim Frage-Antwort-Part ist immer „Was ist mit Putin?“
Es ist an der Zeit meine folgenden Gedanken mitzuteilen:
Putin hat offensichtlich seine Schwächen und begeht Fehler. Nach meiner bisherigen Erfahrung mit ihm und den Erfahrungen vertrauenswürdiger Leute, darunter Offizielle der USA, die eng mit ihm über Jahre zusammengearbeitet haben, ist Putin eher ein geradliniger, zuverlässiger und außergewöhnlich einfallsreicher Mann.

Er denkt und plant offensichtlich in großen Zeiträumen und hat unter Beweis gestellt, daß er ein ausgezeichneter Analyst und Stratege ist. Er ist eine Führungspersönlichkeit die still auf ihre Ziele hinarbeitet, unter Bergen von Beschuldigungen und Mythen, die ihm ständig angeheftet wurden, seit er Russlands zweiter Präsident wurde.

Ich habe im Stillen das Anwachsen der Dämonisierung Putins beobachtet, seit es Anfang der 2000er Jahre begann – ich grübelte am Computer über meine Gedanken und Bedenken nach, darauf hoffend, sie schließlich in einem Buch (welches 2011 veröffentlicht wurde) zusammenzufassen.

Das Buch erklärt meine Beobachtungen gründlicher als dieser Artikel.
Wie andere die direkte Erfahrungen mit diesem Mann machten, über den man wenig kennt, habe ich vergeblich versucht zu vermeiden, als „Putin-Verteidigerin“ abgestempelt zu werden.

Wenn jemand auch nur neutral ist, wird er von den Kolumnisten, der Medienmeute als „nachsichtig mit Putin“ betrachtet; und von Durchschnittsbürgern die ihre Nachrichten von CNN, Fox und MSNBC beziehen…..zum Artikel

 

Die Macht interessiert mich nicht

Der syrische Präsident Bashar al-Assad ist überzeugt, sein Land retten zu müssen. Er beteuert, sämtliche Flüchtlinge könnten nach dem Ende des Bürgerkriegs zurückkehren.

Russland und die USA haben vergangene Woche einen Waffenstillstand in Syrien angekündigt. Ist die syrische Regierung bereit, ihn zu akzeptieren und die militärischen Operationen einzustellen?

Schon lange. Wir haben angekündigt, dass wir zu einem Waffenstillstand bereit seien, aber auch gesagt, dass Ankündigungen allein nicht reichten. Entscheidend ist, was auf dem Terrain passiert. Das Konzept eines Waffenstillstands passt im Krieg für Armeen oder Staaten. Aber in Syrien sollte man besser davon reden, die Operationen einzustellen.

Da spielen wichtige andere Faktoren mit, etwa dass Terroristen versuchen, einen Waffenstillstand auszunützen, um ihre Positionen zu verbessern. Ausserdem spielt mit, dass Länder wie die Türkei die Terroristen mit Kämpfern, Waffen oder logistischer Hilfe unterstützen.

Dann wird es trotz des Waffenstillstands weitere Kämpfe geben, mindestens gegen einzelne bewaffnete Gruppen?

Sicher, beispielsweise gegen den IS, die Al-Nusra-Front und andere von al-Qaida infiltrierte terroristische Gruppierungen. Syrien und Russland haben zwei dieser Organisationen explizit genannt: Ahrar al-Sham und Jeish al-Islam…..zum Artikel

Das Ende des Krieges

Wunderbar, endlich ist das weltweite Kriegstreiben vorbei. Es herrscht wieder Frieden und Mitmenschlichkeit. Wir freuen uns und sind alle soooo erleichtert.

Leider noch Zukunftsmusik, aber es gibt einen Weg, den Weltfrieden zu realisieren. Das wäre doch shön, oder?

Der Weg heißt Friedensvertrag mit Deutschland. Hier ein Video, das so einiges erklärt, warum ein Friedensvertrag im Prinzip der einzige Weg ist das weltweite Elend an Krieg und Ausbeutung von Menschen zu beenden.

Hier das Buch aus dem Video:
www.gemeinde-neuhaus.de/buch.html

Webseite
www.gemeinde-neuhaus.de

Videoliste zum Thema am Ende der Seite
Das Ende des dritten Weltkriegs

Das Ende des dritten Weltkrieges

Man kann sich aufregen über korrupte und marionettenhafte Politik, man kann sich ständig ärgern darüber, wie schlimm alles ist. Man kann sich ohnmächtig und schwach fühlen. Das muß aber nicht sein und es ist auch nicht so!

Man kann durchaus etwas tun für den Weltfrieden, für den Erhalt des Eigentums und die eigene Würde 🙂

Der meiner Meinung nach einzigste gangbare Weg ist die BRD zu verlassen.

Hier am Beispiel des Freistaates Preußen.
————————————————————-
Im Mai 1945 dachte die Welt, der 2. Weltkrieg sei vorbei, tatsächlich wurde jedoch mit der Kapitulation der Wehrmacht und der Absetzung der Regierung Dönitz das 3. Reich handlungsunfähig gestellt. Zwar wurde ein Waffenstillstand vereinbart, Friedensverträge mit den „Feindstaaten“ (siehe UN-Feindstaatenklausel) wurden jedoch bis heute nicht verwirklicht, bzw. abgeschlossen.

Gemäß dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag ist die Bundesrepublik Deutschland zwar Rechtsnachfolger des 3. Reichs, jedoch nicht Rechtsnachfolger des souveränen Deutschen Reichs in seinen Grenzen von 1914 (vor WK 1), welches verfassungs- und völkerrechtswidrig am 09. November 1918 durch einen Parteienputsch und mit Hilfe der damaligen Alliierten überlagert wurde. Weder das Deutsche Reich der Weimarer Republik, noch Hitlers 3. Reich waren verfassungs- oder völkerrechtskonform. Deutschland ist bis heute seit über 100 Jahren besetztes Gebiet und gemäß Artikel 133 GG: „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein“ ist die Bundes-Regierung eine von den Alliierten eingesetzte Verwaltung in den Besatzungszonen (im GG „Wirtschaftsgebiete“ genannt).

Durch den Beitritt zur UN-Feindstaatenklausel 1973 ist die BRD selbst Alliierter geworden und verwaltet im Auftrage der Hauptsiegermacht USA die in den besetzten Gebieten lebenden Menschen als „staatenloses“ Personal. Die BRD wurde dabei unter amerikanischem Handelsrecht als Nicht-Regierungs-Organisation zu einer Firma gemacht (siehe UPIK-Auszug zur BRD), gegenwärtig mit Joachim Gauck als Hauptverantwortlichen/ Geschäftsführer/CEO.

Auch alle Gerichte, Polizeieinrichtungen, Stadtverwaltungen, Finanzämter, etc. pp. sind keine staatlichen Einrichtungen mehr, sondern „private“ Firmen, die unser Land verwalten. Die Bundesrepublik Deutschland ist also ein Firmenkartell welches eine Staatssimulation betreibt. Gemäß Artikel 30 GG sind die politischen – von den Alliierten gebildeten – „Länder“ zwar mit der Ausübung staatlicher Befugnisse und der Erfüllung staatlicher Aufgaben beauftragt, jedoch niemals war die BRD ein souveräner Staat. Die BRD kann deshalb auch nicht über Friedensverträge mit den Feindstaaten für das souveräne Deutsche Reich verhandeln oder diese abschließen. Sie hat sich unter Kanzler Helmut Kohl und Außenminister Hans Dietrich Genscher sogar vertraglich verpflichtet, keine Friedensverhandlungen anzustreben!

Seit 1945 finden vermehrt in zunehmender Aktivität, auf der Basis der sogenannten Feindstaatenklausel der Vereinten Nationen, internationale kriegerische Handlungen statt, in deren Folge Regierungen gestürzt, Rebellengruppen gegründet, ausgebildet und „unter falscher Flagge“ zur Inszenierung von Kriegshandlungen eingesetzt werden (siehe Hooten-Plan, Morgenthau-Plan, Kaufmann-Plan und vor allem die Bücher des amerikanischen Chefstrategen und Militärberater Thomas P. M. Barnett). Wir befinden uns dadurch bereits im 3. Weltkrieg.

Um nun endlich die seit langem überfälligen Friedensverhandlungen des souveränen Deutschen Reichs einfordern und zum Abschluß bringen zu können, haben Menschen aus den deutschen Völkern damit begonnen, die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des souveränen Deutschen Reichs in seinen Grenzen von 1914 zu verwirklichen. Unter der Beachtung und Umsetzung völkerrechtlicher Bestimmungen (gemäß Artikel 25 GG – siehe Anhang) wird seit dem 19. Oktober 2012, gemäß § 185 Völkerrecht, der letzte echte souveräne Zustand der Rechtsstaatlichkeit wieder hergestellt, und die souveränen Bundesstaaten des souveränen Staatenbundes Deutsches Reich befinden sich nun in Reorganisation.

Am weitesten vorangeschritten ist dabei der Bundesstaat Preußen (Freistaat Preußen), nach legitimer erfolgreicher Umsetzung der Genfer Konventionen und der HLKO im Rechtsstand 18. Juli 1932, Verfassungsstand 30. November 1920, Bundesstaat des souveränen Deutschen Reichs (mit seinen weiteren Bundesstaaten), Rechtsstand 2 Tage vor Ausbruch des ersten Weltkrieges 1914, Verfassungsstand 16. April 1871.

Die handlungsfähige administrative Regierung des sich in Reorganisation befindenden Freistaats Preußen, in der völkerrechtlichen ordentlichen Rechtsfolge des Präsidium des souveränen Deutschen Reichs stehend, wird am 03. Oktober 2015 feierlich die Proklamation zur Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des souveränen Deutschen Reichs umsetzen. Dadurch wird nun endlich die Einforderung von Friedensverträgen (und der damit verbundenen Beendigung der kriegerischen Terrorakte in der Welt auf der Basis der UN-Feindstaatenklausel) verwirklicht!

Dies ist der einzige Weg, den augenblicklichen 3. Weltkrieg und die damit in der Folge entstandenen Flüchtlingsströme der Welt zu beenden, damit Frieden in den Ländern der Welt entsteht und alle Menschen auf der Welt in Ihrer Heimat ihre Rechte zurück erhalten. So bekommt ein alter Sinnspruch eine neue Bedeutung: „Am deutschen Wesen möge die Welt genesen“

Quelle: und weiterführende Informationen:

www.freistaat-preussen.info

www.freistaat-preussen.org

Eine Videosammlung für Interessierte freie Menschen und solche die es werden wollen: