Umvolkung – Politik, Medien und die Pläne der Asylindustriellen

von Udo Ulfkotte

Drei von vier Asylbewerbern, die vor zehn Jahren nach Dänemark kamen, sind auch heute noch dauerhaft arbeitslos. Doch Politik und Medien nennen diese zugewanderten Arbeitslosen politisch korrekt eine »Bereicherung«. Dänemark ist überall. Aber langsam wachen die Bürger auf. Und sie erkennen den großen Plan, der ihre Heimat für immer grundlegend verändern soll.

Deutsche Qualitätsjournalisten behaupten, die Deutschen seien ganz verrückt auf Flüchtlinge. Vor allem auf Muslime. Angeblich will jeder zweite Deutsche, dass ganz schnell noch mehr Asylbewerber ins Land kommen. Das freut die EU. Denn Deutschland soll in den nächsten Jahren ja schließlich die meisten Flüchtlinge aufnehmen.

Während viele Deutsche ein schlechtes Gewissen haben, weil in ihrem Vorgarten oder in ihrer Garage noch immer keine Afrikaner zelten, lacht man sich in anderen EU-Staaten schlapp über die politisch korrekten Deutschen und wehrt die Flut der Asylforderer mit Maßnahmen ab, über die in Deutschland selbstverständlich nicht berichtet wird:

Die Österreicher bearbeiten jetzt einfach keine Asylanträge mehr…..

Quelle: Kopp Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s