Die dritte muslimische Invasion

Von Srdja Trifkovic

Sie kamen Anfang des achten Jahrhunderts über die Straße von Gibraltar und sie entfesselten Terror und Blutvergießen auf der gesamten iberischen Halbinsel „wie ein todbringender Sturm“.

Erst mitten in Frankreich, in der Stadt Tours, konnten sie von Karl Martell im Jahr 732 gestoppt werden. Sie attackierten Europa während des gesamten Mittelalters, aber ihren nächsten erfolgreichen Anschlag verübten sie an der verwundbaren südöstlichen Flanke:

Sie nutzten die Schwäche des byzantinischen Reichs nach dem berüchtigten vierten Kreuzzug aus. Sie eroberten Konstantinopel und verwüsteten die christlichen Nationen Bulgarien, Serbien und Ungarn. Am Ende wurden sie 1683 vor den Toren Wiens endgültig aufgehalten.

In den folgenden 250 Jahren ungestörten demographischen, wissenschaftlichen, technologischen und geopolitischen Fortschritts, schien Europa in Sicherheit zu sein. Der „kranke Mann vom Bosporus“ war nur noch zu einem…..

Quelle: EuropeNews

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s